Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid

Kategorien: Hybrid Hyundai Limousinen

Überarbeiteter Hybrid - Der Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid
Verbessertes Exterieur- und Interieurdesign sowie neue Ausstattungen machen den Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid als Limousine fit für das neue Modelljahr 2019. Das Konzept der Koreaner hat sich bewährt und der IONIQ hat sich einen Platz bei den futuristischen Fahrzeugen mit wegweisenden und alternativen Antrieben geschaffen. Mehr Konnektivität über den Telematikdienst Bluelink, eine modifizierte Frontpartie und weitere Ausstattungsdetails sind neue Eigenschaften des effizienten Plug-in-Hybrid Fahrzeugs von Hyundai. Damit stellt das Modell neben seinen Brüdern - mit rein elektrischem Antrieb und der vollwertigen Hybridversion - eine sinnvolle Alternative für die Limousine von Hyundai dar.
Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid - Heckansicht© Hyundai
Bewährtes Motorenkonzept
Schon seit drei Jahren ist das Fahrzeug als Limousine sowie seinem neuen Antriebskonzept für die Kunden verfügbar. Der IONIQ als Plug-in-Hybrid hilft all denjenigen, die sich vom konventionellen Verbrenner lösen möchten und kurze Entfernungen ganz ohne Emissionen zurückzulegen wollen. So kann ein Ausstoß schädlicher Abgase in Teilen komplett vermieden werden. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 8,9 kWh. Die Batterie basiert zudem auf der bekannten Lithium-Polymer-Technologie. Damit können nach NEFZ knapp über 60 Kilometer Reichweite ohne klassischen Kraftstoff bewältigt werden. Die Systemleistung liegt bei 141 PS bzw. 104 kW und sollte somit für alle Situationen im Straßenverkehr die nötige Flexibilität bieten. Alle Antriebselemente wurde im Motorraum verbaut und mindern dadurch nicht die Platzverhältnisse oder die Variabilität des Hyundai. Angetrieben wird die Limousine mit Hilfe einer 6-Gang-Automatik mit Doppelkupplungsgetriebe. Hyundai nennt das Konzept 6DCT und verspricht eine komfortable Schaltweise. Am Lenkrad befinden sich praktische Schaltwippen, um die Gangwechsel noch direkter zu erledigen. Die Ladebuchse ist leicht erreichbar im vorderen linken Kotflügel installiert. Sie nimmt Ladekabel im ICCB-Standard oder vom Typ-2 auf. Mit 230 Volt ist der IONIQ Plug-in-Hybrid in zwei Stunden und fünfzehn Minuten vollständig aufgeladen. Die e-Maschine hat für sich genommen 61 PS bzw. 45 kW und kann den 1,6-Liter großen Benzindirekteinspritzer gut unterstützen. Er ist mit seinen 105 PS bzw. 77 kW die richtige Ergänzung. In 10,6 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. Maximal fährt die Limousine von Hyundai 178 km/h schnell und taugt damit auch außerhalb urbaner Zentren zum Reisen. Im Drittelmix kommt der Koreaner mit nur 1,1 Liter klassischem Kraftstoff auf 100 Kilometer aus.

Neuer Look im Detail
Insbesondere die Frontpartie des Hyundai kommt mit einigen Veränderungen daher. Auch die Scheinwerfer erhalten für 2020 ein frisches Layout. Die restliche Formensprache hat Hyundai dem Konzept angepasst. Dennoch leidet der geräumige Kofferraum nicht darunter. Die Fließheckoptik fügt sich mittlerweile gut in das Straßenbild ein. Insbesondere der verbesserte Luftwiderstand ist ein Ergebnis der Designsprache. Verschiedene Lackierungen und Varianten für die Radsätze geben gute Gelegenheiten, dass Fahrzeug nach eigenen Wünschen weiter zu individualisieren. Fünf Sterne waren für den IONIQ Plug-in-Hybrid beim EuroNCAP-Test ebenfalls kein Problem. Im Innenraum herrscht eine gediegene Atmosphäre mit klarem Bedienkonzept und guten Materialien. Verschiedene Ausstattungspakete wie "Trend, "Style" oder "Premium" verhelfen mit Leder oder Chromleisten für noch mehr Luxus. Zu den weiteren Features zählt auch eine einstellbare Ambientebeleuchtung. Auch in Sachen Konnektivität haben die Koreaner nachgelegt. Per Bluelink und passender App können viele Daten direkt über das Smartphone eingesehen und koordiniert werden. Insbesondere das Management der Batterie wird dadurch noch einfacher. Das zentrale Display im Cockpit misst bis zu 10,25 Zoll und kann durch ein ausgereiftes Navigationssystem die Routenführung sehr zuverlässig übernehmen. Sogar die Rekuperation kann mit Hilfe der Geo-Daten optimiert werden.
Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid - Cockpit© Hyundai
Kostenstruktur für das schöne Fließheck von Hyundai

Die Preise für den IONIQ Plug-in-Hybrid beginnen in der Basis bei mindestens 32.000 Euro. Wahrscheinlich werden die Kunden auch das sogenannte "Rend-Paket" hinzubuchen. Wer sich das größte Zusatzpaket sichert, erhält viel Ausstattung und Lederbezüge, muss aber für das gesamte Fahrzeug auch stolze 38.800 Euro bezahlen. Der elektrifizierte Antrieb sollte - in Verbindung mit der guten Verarbeitungsqualität und dem hohen Nutzwert - jedoch genug Argumente für den zukunftsweisenden Hyundai als Limousine bieten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Limousinen könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
24.01.2020 13:03 Uhr

An sich ist der Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid kein so schlechter Wagen, obohl ich ihn von der Optik her nicht so wahnsinnig toll finde. Aber das ist ja Geschmaackssache.