Maserati GranTurismo Sport

Kategorien: Maserati Sportwagen

Zauberhafter Italiener - Der Maserati GrandTurismo Sport
Schon seit 2007 fasziniert der Maserati GranTurismo seine eingeschworene Fangemeinschaft. Er ist das Nachfolgemodell des legendären Maserati Coupé und ist technisch eng verwandt mit dem Maserati Quattroporte. Der GranTurismo Sport zeigt, wie ein Sportwagen aus Modena mit Dreizack im Logo auftreten muss. Da der Modellzyklus sich so langsam aber sicher dem Ende zuneigt, sollten sich Verehrer der rassigen Marke überlegen, ob sie sich den für das Modelljahr 2019 nochmals aufgehübschten Italiener in die Garage stellen möchten.

Vollendetes Triebwerk im GranTurismo Sport
Der GranTurismo bietet von Haus aus gewisse Qualitäten. Eine davon ist ganz sicher ein leistungsstarkes Triebwerk. Zur Erledigung dieser Aufgabe arbeitet in diesem Maserati ein heckgetriebener V8 mit 4.691 cm³ Hubraum. Er mobilisiert stolze 460 PS bzw. 338 kW und gibt sich als klassischer Saugmotor bodenständig und verführerisch zugleich. Man würde hier nicht auf die Idee kommen, dass zum Beispiel ein weiterer Turbo fehlt. Lediglich 4,8 Sekunden vergehen bis Tempo 100 auf dem Tacho steht. In der Spitze saust der Sportwagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 299 km/h. 520 Newtonmeter Drehmoment stehen bei 4.750 Umdrehungen in der Minute an. In Kombination dazu vernehmen die Insassen und Außenstehenden den raffinierten Sound der Sportauspuffanlage. Mit diesen Zutaten hat sich der Maserati im Laufe seiner Bauzeit gehörigen Respekt verschafft. Ohne Fahrer liegt das Leergewicht bei überschaubaren 1.880 kg. Die Ingenieure haben dem Modell einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 14,3 Liter auf 100 Kilometer in das Datenblatt geschrieben. Damit wird der GranTurismo Sport bestimmt nicht zum Sparweltmeister, aber das ist sicher auch nicht sein ausgewiesener Anspruch. Im Gegenteil: der Sportwagen will mit starker Leistung und kompromisslosem Handling von sich Reden machen. Bei all dem Getöse schafft der Motor die EURO 6d-TEMP Norm. Dazu kommen nette Features wie titanfarbene Aluminium-Bremssättel sowie eine Abgasanlage mit Bypass-Ventilen und schwarz eloxierten, ovalen Endrohren. Die Gangwechsel übernimmt die 6-Gang-Automatik von ZF mit manueller Schaltmöglichkeit über dem Schaltknauf oder den Wippen am Steuerrad. Das Skyhook-Fahrwerk passt die Dämpfereinstellung kontinuierlich und elektronisch an. Wer möchte, gibt hierfür per Tastendruck den richtigen Takt vor.

Design mit vielen Alleinstellungsmerkmalen
Maserati hat sein Design im Laufe der Zeit für den GranTurismo Sport behutsam weiterentwickelt. Er duckt sich angriffslustig über den Asphalt und zeigt das typische Bild beim großen und chormbewährten Grill. Die Scheinwerfer laufen scharf zu und erstrahlen mit moderner LED-Technik. Ebenso sind die Rückleuchten als LEDs ausgeführt und hinter schick abgedunkelten Glaselementen verbaut. Für eine optimale Aerodynamik finden weitere Spoiler rund um das Fahrzeug Verwendung. Sie sind in Wagenfarbe ausgeführt und komplettieren den guten Gesamteindruck. Der Sportwagen steht auf 20 Zoll großen Radsätzen und verstärkt damit seinen sportlichen Eindruck. Durch betörende Farboptionen bei der Lackierung, können Besitzer den Sportwagen noch auffälliger gestalten. Gediegen und edel geht es dann auch im Innenraum des Maserati GranTurismo Sport zu. Leder in dicker Ausführung sowie eine tadellose Verarbeitung begegnen einem in jeder Hinsicht. Knöpfe, Bedienelemente und Verstellmöglichkeiten sind am rechten Platz und geben wenig Rätsel auf. An der einen oder anderen Stelle zeigt sich, dass das Fahrzeug schon eine etwas längere Historie hat. Maserati verpackt diesen Umstand in ein sympathisches Konstrukt und zeigt somit seine Liebe zum Detail. Technische Helfer wie Sensoren und Kamera für den Parkvorgang sowie eine elektrische Parkbremse sind Optionen für die wichtigsten Situationen. Ansonsten herrscht Purismus für ein ehrliches Autofahren vor.

Kosten für den reinrassigen Sportwagen von Maserati

Preislich startet der GranTurismo Sport bei 127.220 Euro, ohne weitere Extras oder Zusatzausstattungen. Damit ist er im Segment der puristischen Fahrzeuge und GTs sicher eine interessante Alternative. Mit seinem bei den Profis von Ferrari entwickeltem Antrieb und dem unverwechselbaren Design, zeigt Maserati ganz klar die Italienische Flagge und bietet einen typischen Vertreter dieser Zunft an. Wer sich noch ein paar Nettigkeiten aus der Aufpreisliste des GranTurismo Sport gönnt, bringt den Preis nochmal ein Stück weiter in Richtung 150.000 Euro. Dafür nimmt man dann aber auch in einem sehr individuellen Fahrzeug mit viel Wiederekennungswert und Tradition Platz.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Sportwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Maserati GranTurismo Sport

Es sind noch keine Kommentare zu
"Maserati GranTurismo Sport"
vorhanden.