Fiat 500C

Kategorien: Fiat Kleinwagen Cabrio & Roadster

Luftiger Klassiker für die City - Der Fiat 500C
Schon vor einigen Jahren hat Fiat mit dem Fiat 500 eine bereits totgeglaubte Design-Ikone zu neuem Leben erweckt. Dank fortlaufender Modellpflege ist der moderne Klassiker als Fiat 500C - mit seinem Faltdach aus Stoff - eine echte Alternative zu klassischen Cabrio-Fahrzeugen geworden. Der Kleinwagen begeistert mit guter Verarbeitung, schönem Design und bestem Alltagskomfort. Speziell für die Kunden, die das Leben in den Ballungszentren und Städten genießen möchten. Auch der 500C im Modelljahr 2020 kann, bei guten und schlechten Wetterverhältnissen, in jeder Hinsicht zum treuen Begleiter werden.
Fiat 500C - seitliche Heckansicht© Fiat Chrysler Automobiles N.V.
Zwei flexible Motoren warten auf die Kunden
Die Motoren im Kleinwagen von Fiat sind auf die urbanen Verhältnisse unserer Zeit ausgelegt. Sie sind verbrauchsarm, effizient und bieten ein flexibles Ansprechverhalten über das komplette Drehzahlband. Zwei Benzinmotoren stehen zur Verfügung. Standartmäßig wird das Cabrio dabei per Frontantrieb bewegt. Den Einstieg markiert der 1.2 8V mit seinen 69 PS bzw. 51 kW. Der Vierzylinder verbraucht im Drittelmix knapp über fünf Liter Kraftstoff und erreicht im Ernstfall eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometer. Etwas mehr Dampf hat der 0.9 8V TwinAir mit 85 PS bzw. 63 kW. Er zeigt sich sogar etwas sparsamer und rennt bis zu 173 Stundenkilometer schnell. Das sind natürlich keine Sportwagenwerte, aber darum geht es Fiat beim 500C sicher auch nicht. Ausschlaggebend sind viel mehr Faktoren wie Fahrfreude und Effizienz. Alle Motoren entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-TEMP und verfügen über einen 3-Wege-Katalysator im Motorraum. ABS mit EBD und ESC sind beim Kleinwagen serienmäßig mit an Bord. Ganz so klein geht es im Kofferraumabteil dann aber gar nicht zu. Das Faltverdeck kann platzsparend untergebracht werden und lässt Raum für bis zu 185 bzw. 550 Liter. So können Gepäckstücke oder Einkäufe locker mit auf die Reise gehen. Im Leerzustand bringt der Fiat gerade einmal knapp über eine Tonne auf die Waage. Die Kunden werden auch schnell den kleinen Wendekreis und die kompakten Abmessungen zu schätzen wissen. Parklücken sind schneller gefunden als bei vielen anderen Autos. Enge Gassen können ebenfalls entspannt durchfahren werden. Nicht umsonst ist der 500C von Fiat besonders in Urlaubsregionen ein äußerst beliebtes Modell, wenn es um das Thema Mietwagen geht.
Fiat 500C - Vordersitze© Fiat Chrysler Automobiles N.V.
Klassisches Design wurde neu interpretiert

Wie schon sein Urahn begeistert das aktuelle Fiat 500C Cabrio mit seiner unverwechselbaren Optik. Betont rund und freundlich haben die Designer ihn gezeichnet. Wer das robuste Stoffverdeck nach hinten schiebt, erhält einen peppigen Luftikus mit viel Wiedererkennungswert. Viele Hersteller haben sich an Retrofahrzeugen versucht, aber Fiat gehört zu den wenigen Beispielen, wo ein Kleinwagen den ikonischen Spirit beibehalten konnte. Bunte Lackierungen und schicke Felgen machen den Look perfekt. Die Scheinwerfer kommen mit moderner LED-Technik daher und sind fein eingefasst. Die typische Chromspange ziert die Front des Cabrios, zusammen mit dem bekannten Markenlogo. Im Innenraum gibt es eine reichhaltige Ausstattung. Wem die normalen Stoffbezüge zu langweilig sind, der kann teilweise auch auf eine Lederoption zurückgreifen. Der mittig platzierte Bildschirm informiert über alle wichtigen Parameter und lässt insbesondere beim Feintuning des Infotainment keine Fragen offen. Die größeren Soundsysteme verteilen bis zu sechs Lautsprecher im Fiat. Wichtige Sicherheitsfeatures für die Anzeige von Reifendruck oder beheizbare Sitze für den besseren Komfort, sind leicht in den Ausstattungslisten zu finden.
Fiat 500C - Cockpit© Fiat Chrysler Automobiles N.V.
Kleiner Sonnenkönig von Fiat
Das urbane Fahrzeug kann in verschiedenen Ausstattungsvarianten und Editionen bestellt werden. Gerade bei den beliebten Kleinwagen ist das Thema Individualisierung für viele Kunden wichtig. In der absoluten Basis ist das poppige Cabrio bereits ab 15.590 Euro zu haben. Ein fairer Preis für den kleinen Sonnenkönig. Der TwinAir kostet in der Grundausstattung mindestens 19.590 Euro. Mit ein paar praktischen Extras können sich die Kosten bei knapp unter 30.000 Euro einpendeln. Für diesen Preis bieten nicht mehr viele Hersteller ein Auto an, dass mit so viel Geschichte und hohem Wiedererkennungswert daher kommt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Cabrio & Roadster könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Fiat 500C

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
03.01.2020 19:26 Uhr

Der Fiat 500C mag zwar ein kleiner praktischer Flitzer für die Stadt zu sein, aber gut aussehen tut er nicht. Ich würde ihn wenn dann nur anschaffen, weil er zweckmä´ßig ist.