Skoda Kamiq

Kategorien: Skoda SUV & Geländewagen

Simply Clever und einfach kompromisslos - Der Skoda Kamiq
Nach der Vorstellung des Seat Arona und des VW T-Cross, legen die Tschechen von Skoda auf der gleichen Plattform mit dem City-Crossover Kamiq nach. Ab dem 21. September 2019 ist das für das Modelljahr 2020 vorgesehene Fahrzeug erhältlich. Das kleine SUV soll kompromisslos vieles von dem bieten, was normalerweise erst in höheren Fahrzeugklassen zu finden ist. Dabei bedient sich Skoda der intelligenten Plattformstrategie des Mutterkonzerns aus Wolfsburg und trumpft mit Raum, guten Motoren und durchdachten Details in vielen Bereichen auf.

Nicht nur vernünftig, sondern auch effizient - Die Motorenpalette
Das Motorenportfolio des Skoda Kamiq umfasst zum Start insgesamt  fünf Antriebsvarianten. Die Ottomotoren starten beim 1,0 l TSI mit 95 PS bzw. 70 kW. Wer sich das Upgrade auf den 1,0 l TSI mit 115 PS bzw. 85 kW gönnt, kommt in den Genuss der 200 Newtonmeter Drehmoment des Dreizylinders und seiner guten Geräuschdämmung. In 10 Sekunden beschleunigt der Kamiq aus dem Stand auf Tempo 100. Zudem ist er mit einer Spitzengeschwindigkeit von 193 km/h auch durchaus langstreckentauglich motorisiert. Skoda bietet das SUV in dieser Motorisierung auch optional mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG an. Der Verbrauch für das Modell in 2020 liegt bei 5 Liter auf 100 Kilometer. Als Alternative zu den Benzinern, kann Skoda mit dem 1,6 l TDI mit 115 PS bzw. 85 kW als Selbstzünder aufwarten. Auch hier steht auf Wunsch der Kunden das DSG zur Verfügung und kann bei Bedarf verbaut werden. Im Kamiq stechen insbesondere die ausgewogene Federung und die kompakte Handhabung hervor. Der Hersteller weiß, dass das handliche SUV vornehmlich in urbanen Ballungsräumen seinen Dienst antreten wird und dabei mit Agilität überzeugen muss. Dennoch spendiert Skoda bei Bedarf auch eine Anhängerkupplung, mit der Lasten von bis zu 1.200 Kilogramm gezogen werden können. So verlieren auch weit entfernt liegende Reiseziele ihren Schrecken. Mit seiner Länge von nur 4,24 Meter - bei optimaler Raumausnutzung - verhilft der Kamiq auch in Situationen mit begrenzten Platzverhältnissen zu einer hohen Souveränität.

Pfiffig gestaltet
Optisch setzt sich der Skoda Kamiq deutlich von seinen Artverwandten Karoq und Kodiaq ab. Man kann ihn trotzdem leicht als Vertreter der SUV-Zunft der Tschechen erkennen. Die kantige Form und der mit Chromapplikationen gestaltete Grill, sind klare Markenbotschafter. Bei der Gestaltung der Frontscheinwerfer darf der Skoda für die Modellgeneration 2020 sein eigenes Gesicht zeigen. Die Scheinwerfer sind geschickt übereinander angeordnet und wirken dadurch individuell. Besitzer können zwischen den Teil- und Voll-LEDs wählen. Das gleiche gilt für die Heckbeleuchtung des SUV. Dank verschiedener Lackvarianten, passender Felgensätze oder einem optionalen Panoramaglasdach, kann das Fahrzeug weiter an die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Für das Modelljahr 2020 wirkt der Kamiq damit pragmatisch und gleichzeitig schick.

Gut durchdachter Innenraum
Die Qualität der verarbeiteten Materialien im Innenraum ist überzeugend. Sie gehört in diesem Segment sicherlich zu den Besten. Für die Sitzgelegenheiten könne helle oder dunkle Farben gewählt werden. Daneben begeistern durchdachte Details, wie der Regenschirm in der Türverkleidung oder der Eiskratzer im Tankdeckel, nicht nur alteingesessene Kenner des Herstellers. Skoda hat dem City-SUV gezielt ausladende Platzverhältnisse zugestanden. Im Vergleich mit den Konzernschwestern erhält man hier die größte Variabilität. Das Fassungsvermögen des Kofferraums beträgt 400 bis 1.395 Liter. Die Rücksitzlehne lässt sich asymmetrisch teilen und als Extra kann sogar eine umklappbare Sitzlehne am Beifahrersitz angeboten werden. So schluckt der Skoda Kamiq in 2020 eine beachtliche Menge Gepäck oder sperrigere Gegenstände. Auf der technischen und digitalen Seite halten die Tschechen ein digitales Display, den Frontradarassistent, den Lane-Assist, den Side-Assist sowie Hilfssysteme zum Ein- und Ausparken bereit. Komfortfeatures, wie elektrisch einstellbare Frontsitze, sind in dieser Fahrzeugklasse noch nicht all zu oft zu finden. Skoda bietet sie in seinem Modell für 2020 bereits an. Dank umfangreicher Connectivity über Bluetooth, Apple Car Play oder Android Auto, sind auch diese wichtigen Punkte gut besetzt.

Das Preisgefüge für den cleveren Skoda
Wenn das kompakte City-SUV ab Ende September beim Händler steht, ist ein Basispreis in der kleinsten Ausstattungsvariante Active von 17.950 Euro fällig. Dafür erhält man den kleinen Benziner mit 95 PS. Wer die größeren Motoren auswählt und sich reichlich bei den angebotenen Sonder- und Zusatzausstattungen bedient, kann die Kosten für den Skoda Kamiq auch in Bereiche von bis zu 35.000 Euro treiben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie SUV & Geländewagen könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Skoda Kamiq

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
10.11.2019 19:42 Uhr

Der Skoda Kamiq scheint mir ein ganz passabler SUV zu sein, jedenfalls kann man über die technischen Daten nicht wirklich viel meckern und der Preis ist auch OK. Wem aso das Design gefällt, kann sich den Wagen ansehen.