Volkswagen Golf GTD

Kategorien: Volkswagen Limousinen

Der moderne Klassiker mit kräftigem Diesel - Der Volkswagen Golf GTD
Neben dem traditionell äußerst bekannten VW Golf GTI hat sich seit einiger Zeit der Selbstzünder-Bruder des PS-starken Volkswagen etabliert. Mit dem letzten Facelift Mitte 2018 bekam auch der Volkswagen Golf GTD als Limousine den Look des final ausgereiften Golf VII verpasst und kombiniert gute Verbrauchswerte mit einem beachtlichen Leistungsspektrum aus seinen vier Zylindern mit Dieselpower. Diese Sportlichkeit steht dem Modell äußerst gut - das belegen auch seine überzeugenden Verkaufszahlen in Wolfsburg. Es ist kaum auszuschließen, dass diese Modellvariante von Volkswagen bei einem zukünftigen Golf GTD beibehalten und fortgesetzt wird.

Leistung mit Punch und Doppelkupplungsgetriebe verwöhnt die Insassen
Dass es nicht immer der klassische GTI sein muss, beweist Volkswagen mit der Golf GTD Limousine eindrucksvoll. Der Selbstzünder liefert als TDI SCR 184 PS bzw. 135 kW und einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von grade einmal 4,5 bis 4,3 Liter im Drittelmix. Da hat der Benzin-Bruder das Nachsehen und muss deutlich öfter an die Zapfsäule zum Nachtanken. Das reicht dazu für eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 7,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 230 Stundenkilometern. Für die sportlich ausgelegte Limousine sind das keine schlechten Werte. Der Respektsabstand zum GTI fühlt sich im Fahrzeug nicht besonders groß an. Dank dem etablierten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und den optionalen Schaltwippen am Lenkrad, kommt ein Hauch von echtem Renngefühl auf. Der Euro 6 Diesel kombiniert auf diese Weise eine sportliche Gangart mit moderatem Durst an der nächsten Tankstelle. Insbesondere am Sound hat Volkswagen dennoch nicht gespart. Der VW Golf GTD klingt von außen angriffslustig und vermittelt dank Soundaktuator auch im Fahrgastraum dynamische Ambitionen. So gleichen sich GTI und GTD in dieser Beziehung dann eben doch wieder im positiven Sinne an. Über die gute Verarbeitungsqualität der Wolfsburger und den praktischen Platz im kompakten VW muss nicht mehr viel gesagt werden. Hier hat der Bestseller im Laufe der Bauzeit seine Lorbeeren schon oft eingeheimst.

Der Golf VII in finaler Vollendung
Dank dem letzten Facelift kommt der Golf GTD satt und respekteinflößend daher. Die Limousine hat zusätzliche Schweller und einen Dachkantenspoiler am Heck erhalten. Lufteinlässe an der Frontpartie ergeben eine gute Kombination mit den LED-Scheinwerfern und vermitteln Überholprestige. Fließblinker finden sich bei der Limousine ebenso wie Elemente in Wabenoptik und Chromleisten sowie der typische Golf GTD-Schriftzug. Dekore im Innenraum sind in der Variante "Honeycomb" gehalten und spiegeln sich auch auf den gut geschnittenen Stoffsitzen wieder. Große Felgen sind in dieser Klasse ein beliebtes Extra und werden von Volkswagen natürlich in verschiedenen Varianten angeboten. Wenn es der Käufer so wünscht, sind die Seitenscheiben und die Heckscheibe abgedunkelt. Darüber hinaus verwöhnt der VW seine Besitzer mit den vielen Annehmlichkeiten aus dem Regal der Wolfsburger. Damit sind nicht nur die vielen Assistenzsysteme im Volkswagen gemeint. Auch der Komfort kann mit elektronisch verstellbaren Sitzen, schlüssellosem Schließ- und Startsystem oder einer Standheizung deutlich gesteigert werden. Telefone verbinden sich dank der vorbereiteten Bluetooth-Schnittstelle reibungslos. Beim Infotainment überzeugt das berührungsempfindliche und intuitive Multimediasystem im VW. Natürlich können verschiedene Lackierungen ausgesucht oder ein großflächiges Panorama-Glasdach gewählt werden. Zum Ende des Modellzyklus sind alle denkbaren Extras und Sonderausstattungen verfügbar gewesen.

Schnell zugreifen, wenn noch ein VW Golf VII mit Topdiesel gewünscht wird
Seit März 2019 stellte Volkswagen die Annahme von Neubestellungen ein. Wer dann einen fabrikneuen Volkswagen haben möchte, sollte auf einen gut gefüllten Hof beim Händler des Vertrauens hoffen. Der zuletzt gültige Listenpreis in der Basis für die Limousine lag laut offizieller Preisliste bei mindestens 34.345 Euro. Dank vieler optionaler Extras konnte eine Bestellung aber auch für bis zu 50.000 Euro getätigt werden. Dann natürlich mit allem was gut und teuer ist. Bereits gebaute Fahrzeuge dürften preislich spätestens bei der Ankündigung des nächsten VW Golf mit starkem Dieseltriebwerk etwas nachlassen. Eine ausgesprochen gute Gelegenheit ein Schnäppchen zu machen und hohe Nachlässe mitzunehmen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Limousinen könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Volkswagen Golf GTD

Es sind noch keine Kommentare zu
"Volkswagen Golf GTD"
vorhanden.