Mercedes AMG SL 63

Kategorien: AMG Mercedes-Benz Cabrio & Roadster

Renntauglichkeit unter offenem Himmel - der Mercedes AMG SL 63
In den letzten Jahren hat sich bei Mercedes einiges getan. Dennoch haftet der Marke immer noch der Ruf an, Fahrzeuge für den gediegenen Rentner herzustellen. Dabei hat Mercedes schon immer auch eine sportliche Seite, wie man mit dem Mercedes AMG SL 63 von 2016 beweist.

Sportlichkeit in bester Tradition
Mercedes besitzt immer noch den Ruf, gediegene aber auch etwas spießige Fahrzeuge herzustellen. Nicht umsonst wird der berühmt-berüchtigte Wackeldackel in der Heckablage mit einem Mercedes verbunden. Dabei hat der Stuttgarter Hersteller schon immer auch sportliche Fahrzeuge im Programm gehabt. Man denke zum Beispiel an den SL190 Pagode oder den legendären 300 SL. An diese Linie knüpft auch das AMG Cabrio an, was eindeutig an dem Zusatz SL erkennbar ist. Als Basis dient der zweitürige Roadster aus der SL-Linie. Dieser unterscheidet sich hauptsächlich in der Frontpartie von dem Serien-SL. Durch verändere Kotflügel, Motorhaube und Frontschürze wirkt der Mercedes AMG SL 63 etwas flacher und breiter, aber auch eleganter als das Grundmodell. In der Frontschürze fallen außerdem die großen Lufteinlässe auf, die auch dringend notwendig sind.

Technisch nur das Beste
Während das Äußere des Mercedes AMG SL 63 nur recht wenig modifiziert wurde, haben die Haustuner unter der Motorhaube ganze Arbeit geleistet. Hier wird ein 5.5 Liter-V8-Motor verbaut, der bei 571 PS ein Drehmoment von 900 Newtonmeter erreicht. Damit wird der AMG SL 63 in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die Kraft wird dabei über ein AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe auf die Räder übertragen. Von Werk ab wird die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h abgeriegelt. Durch das optional erhältliche Drivers Package lässt sich diese Begrenzung jedoch aufheben und der AMG erreicht rund 300 km/h Spitzengeschwindigkeit. Wie bei vielen anderen Sportwagen, bietet auch der Mercedes AMG SL 63 die Möglichkeit, über Programme die Fahreigenschaften des Wagens zu verändern.

Schnell und komfortabel
Bei einem Cabrio in der Klasse des Mercedes AMG SL 63 versteht es sich von selbst, dass dieser nicht mit einem spartanischen Innenraum daherkommt. Dies beginnt bereits beim Lenkrad, das bei diesem Cabrio in Magnesium-Optik gehalten ist. Insgesamt 12 Taster bieten Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Außerdem lassen sich mittels der zwei Wippen manuelle Schaltvorgänge durchführen. Die Beleuchtung des Cockpits kann je nach Stimmung eingestellt werden. Hier stehen die Farben Polarblau, Solarrot und Polarweiß zur Auswahl. Die Instrumente sind als Rundinstrumente ausgeführt, die durch digitale Anzeigen ergänzt werden. Im Cockpit befindet sich außerdem ein TFT-Multifunktions-Display. Zusätzlich gibt es in der Mittelkonsole noch ein Display für das Mediasystem über das verschiedene Informationen zum Fahrzeug angezeigt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Cabrio könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Mercedes AMG SL 63

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
07.11.2018 14:14 Uhr

An sich nicht schlecht für ein Cabrio, aber generell bin ich nicht so der Cabrio an und würde mir schon deshal den Mercedes AMG SL 63 kaufen.
Ist zudem aber auch zu teuer.

Kommentar von Tuschynel
19.10.2018 08:02 Uhr

Das Auto ist schön, natürlich nicht für alle. Das Design ist wahnsinnig. Das sportliche Auto präsentiert sich sehr schön und besonders die Beleuchtung im Innenraum hat mich angetan.